Löschzug Körbecke

Die Feuerwehr im Wandel der Zeit


Foto: Monika Knoth

Nach einem großen Feuer in Stephanblomen Saal trafen sich junge Männer in der Gastwirtschaft Kirchhoff, um am 16. November 1906 die Freiwillige Feuerwehr Körbecke zu gründen. Aus dieser Gründungsversammlung wurde die aktive Feuerwehr Körbecke mit folgenden Mitgliedern gegründet:
Ferdinand Krönung, Max Meyerhoff, Ferdinand Kneer, Franz Spork, August Kirchhoff, Bernhard Scheffer, Anton Teigelhöfer, Joseph Loer, Heinrich Luhmann, Friedrich Rademacher, Franz Schreiber, Hermann Kampschulte, Eberhard Wapelhorst, August Schulte, Caspar Freiböhle, Leopold Holzgrewe, Franz Teigelhöfer, Ferdinand Stockebrand, Anton Böhmer, Caspar Brinkschulte, Eduard Lichte, Ferdinand Bigge, Anton Loer, Georg Gößmann, Franz Stephanblome, Josef Bals, Caspar Prange, Caspar Stratenschulte, Anton Schallör, Franz Speckenheuer und Joseph Weber.

Ebenfalls wurde an diesem Tag bereits eine passive Abteilung gegründet. In dieser Abteilung fanden sich folgende Männer wieder: August Balkenhohl, August Stockebrand, Joseph Loer, Heinrich Feldmann, Ferdinand Bigge, Heinrich Simon, Franz Stork, Joseph Becker, Franz Wapelhorst und Bernhard Kälbers. Diese anwesenden Männer wählten dann den Vorstand bestehend aus:
August Kirchhoff, Max Meyerhoff, Ewald Kneer, Ferdinand Krönung, Anton Teigelhöfer, Bernhard Scheffer, Franz Schreiber und Anton Teigelhöfer. Sie gründeten an diesem Abend die Freiwillige Feuerwehr Körbecke. Zu ihrem Chef der Feuerwehr wählten sie August Kirchhof. Dieser behielt das Amt bis 1921 inne.


Sie haben Fragen oder benötigen Antworten zum Löschzug Körbecke, dann hilft Ihnen der Löschzugführer Alexander Schmolke und sein stellvertreter Patrick Lohre gerne weiter.