Mehr Sicherheit für die LG Wippringsen

  • Mehr Sicherheit dank hoher Spendenbereitschaft für die Löschgruppe Wippringsen

    Unterbrechungsfreie Patientenversorgung durch einheitliche Gerätschaften

    defi_001k.jpg

    Für eine größere Darstellung, bitte auf das Bild klicken!

    Einen neuen AED (Automatisierter Externer Defibrillator) und eine Sauerstoffflasche mit Zubehör konnte jetzt die Löschgruppe Wippringsen übernehmen. Die Gerätschaften konnten aufgrund einer Vielzahl von Spenden Wippringser Bürger und Unternehmen beschafft werden. Nach dem im letzten Jahr schon eine Teil der Löschgruppenmitglieder an einem erweiterten Erste Hilfe Lehrgang teilgenommen haben erfolgte bei der Übergabe noch eine Einweisung auf den neuen AED. Dieser ist kompatibel zu den Gerätschaften des Rettungsdienst Kreis Soest, somit kann eine unterbrechungsfreie Patientenversorgung stattfinden. Die Feuerwehr Möhnesee verfügt über 4 AED-Geräte in verschiedenen Einheiten. Diese werden bei Einsätzen der Feuerwehr vorrangig zum Eigenschutz mitgeführt. Sollte der öffentlich Rettungsdienst noch nicht an der Einsatzstelle sein oder Unterstützung benötigen, werden sie aber genauso zur Patientenversorgung eingesetzt. Dazu verfügt die Feuerwehr Möhnesee über mehrere ausgebildete Ersthelfer, Rettungssanitäter und Rettungsassistenten.

    Quelle Wikipedia:
    Ein automatisierter externer Defibrillator (AED, auch Laiendefibrillator oder kurz Laiendefi) ist ein medizinisches Gerät zur Behandlung von defibrillierbaren Herzrhythmusstörungen durch Abgabe von Stromstößen. Im Gegensatz zu Defibrillatorenaus dem Rettungsdienst oder Kliniken sind AEDs wegen ihrer Bau- und Funktionsweise besonders für Laienhelfer geeignet.

    Da die Überlebenschance der Betroffenen mit jeder Minute, die ohne Frühdefibrillation verstreicht, um ca. 10 % sinkt, soll das therapiefreie Intervall bis zur Versorgung des Herzpatienten durch Rettungsdienst und Notarzt durch eine möglichst frühzeitige Defibrillation verkürzt werden. Daher werben seit 2001 alle namhaften Hilfsorganisationen für den Einsatz von AEDs auch im öffentlichen Umfeld. So existieren mittlerweile zahlreiche heterogene Inselprojekte mit teilweise öffentlich zugänglichen AEDs. Diese als Public Access Defibrillators (PAD) eingesetzten öffentlichen AEDs finden sich etwa in Flughäfen, Bahnhöfen, Fußballstadien und anderen öffentlichen Gebäuden. Meist sind die AEDs im Eingangsbereich von Gebäuden oder im Sanitätsraum platziert. [cr][fl]