Herzlich Willkommen

  • Brand 2 - Carport | 01.03.18
  • Pfingstzeltlager 2019
  • Abschlussübung JF Möhnesee | 15.11.19
  • Zugübung | 23.11.19
  • Feuerwehr-Urgestein Josef Prange ist verstorben

    „Jupp“ war lange Jahre Löschzugführer in Körbecke und stellvertretender Wehrführer der Feuerwehr Möhnesee.
    Nach seinem Übergang in die Ehrenabteilung hatte er mehrere Jahre die Funktion des Vorsitzenden übernommen. Ruhe in Frieden

    nr_jjp_001.jpg

    Quelle: Soester Anzeiger | Sie wollen weiterlesen, bitte auf den Artikel klicken!

    [cr][fl]

  • Aufbau eines Löschwasserbehälter

    50.000 Liter Wasser für einen Waldbrand

    001_ab_lb_28.04.20k.jpg

    Für eine größere Darstellung, bitte auf das Bild klicken!

    Aufgrund der derzeit erhöhten Waldbrandgefahr fand kurzfristig eine Einweisung in den Aufbau eines 50m³ Löschwasserbehälter von Einsatzkräften der Feuerwehr Möhnesee am Rettungszentrum in Soest statt. Der Löschwasserbehälter wurde vom Kreis Soest beschafft und hat einen Durchmesser von 8,50m und eine Höhe von 1,20m - woraus sich das beachtliche Volumen von 50m³ ergibt. Die Einweisung durch die Fa. Optimal Umwelttechnik fand in Anbetracht der momentanen „Corona-Pandemie“ in kleinen Gruppen und unter Beachtung des Infektionsschutzes statt. Zukünftig wird der Behälter durch Einsatzkräfte der Feuerwehr Möhnesee auch überörtlich in den Einsatz gebracht. [cr]

  • 👵🏻👴🏻 ...„The same procedure as last year?“ – „The same procedure as every year“ ... 👩🏻‍🚒👨🏻‍🚒

    So oder so ähnlich, wie in dem bekannten Sketch, könnte auch die Konversation am Abend ausgesehen haben. Einmal im Jahr müssen unsere Atemschutzgeräteträger ihre körperliche Fitness auf der Atemschutzübungsstrecke im Rettungszentrum in Soest unter Beweis stellen. Neben einer wiederkehrenden ärztlichen Untersuchung (der sogenannten G26.3) und Einsatzübungen unter Atemschutz ist der „Streckenbesuch“ fester Bestandteil und in der Feuerwehrdienstvorschrift 7 (Atemschutz) geregelt. Eine vorgegebene Arbeitsleistung muss auf Laufband, Ergometer und Handergometer erbracht werden bevor es in völliger Dunkelheit durch einen „Gitterkäfig“ mit verschiedenen Engstellen und Hindernisse geht. Sportliche und mentale Fitness ist also eine Grundvoraussetzung für alle Atemschutzgeräteträger der Feuerwehr! [cr]