Zugübung | 23.11.19

  • Ausgelöste Brandmeldeanlage im St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheim

    Die Feuerwehr Möhnesee übte den Ernstfall

    6651-50f2eaed-large.jpg

    Sie wollen mehr Bilder sehen, bitte auf das Bild klicken!

    Der Löschzug 1 der Feuerwehr Möhnesee übte am vergangenen Samstag im St. Elisabeth Wohn- und Pflegeheim den Ernstfall. Um 10 Uhr am Morgen hieß es ausgelöste Brandmeldeanlage im St. Elisabeth-Heim. Die ersten Fahrzeuge machten sich kurz darauf auf den Weg in die Hospitalstraße in Körbecke. Dort angekommen galt es jetzt an der dortigen Brandmeldezentrale die Lage zu erkunden und erste Maßnahmen zu ergreifen. Schnell war klar das ein Abschnitt des Erdgeschoss komplett verraucht war. In den Zimmern befanden sich noch bettlägerige Personen. Umgehend wurden weiter Kräfte zum Objekt alarmiert und die Menschenrettung eingeleitet. Zum Glück handelte es sich hier nur um eine Übung. Im Realfall wäre nun eine umfangreiche Rettungskette von Feuerwehr, Rettungsdienst und den Hilfsorganisationen in Gang gesetzt worden. Schwerpunkt der Übung war es in diesem Fall die ersten Minuten eines realen Einsatzes in den Fokus zu nehmen. Von der Fahrzeugaufstellung über das Vorgehen des ersten Atemschutztrupps bis zur Nachforderung weiterer Kräfte. Unterstützt wurde dieses durch den Hospitalverbund Hellweg als Träger des Wohnheims. Ansprechpartner und Techniker waren ebenfalls vor Ort um die Zusammenarbeit zu trainieren. Da zur Zeit Teile des Erdgeschoss umgebaut werden, bot es sich hier einmal an den Ernstfall zu üben, ohne den laufenden Betrieb zu stören. Nach einer gemeinsam durchgeführten Nachbesprechung gab es noch einen kleinen Imbiss für alle Beteiligten. [cr][fl]